2018-2019

DORFGESCHICHTE II

Freitag den 26. Januar 2018, 19 Uhr, Hotel Hirsch

Wegen der vielen Anfragen wiederholte die Zukunftswerkstatt Kalterherberg mit dem Heimatkundler Berthold Thoma den Film- und Bildvortrag über die Geschichte des Dorfes von den Kelten bis zur Gegenwart.

Der große Saal im Hotel Hirsch war wegen des hohen Andrangs wieder bis auf den letzten Platz besetzt.

Vorsitzender Jochen Leyendecker führte zu Beginn der Veranstaltung die Begrüßung durch und wies dabei auch auf die Arbeit und die Projekte der Zukunftswerkstatt hin.

 

Auf sehr anschauliche und interessante

Weise wurde vom Heimatkundler Berthold

Thoma insbesondere Aufschlüsse über den

Ursprung des Ortes und seinen wechsel-

vollen Werdegang durch die Jahrhunderte

vermittelt.

 

Schwerpunkte des Vortrags waren die

Auswirkungen der verkehrsmäßigen

Anbindung des Dorfes, die Besonderheiten

als Folge der Grenzlage und die

wirtschaftlichen Krisenzeiten.

Beleuchtet wurde auch die Zuwanderungen über die Jahrhunderte, die Ursprünge der im Dorf gesprochenen Mundart und die Herkunft vieler altbekannter Familiennamen. Auch wurde zu einigen Unkenrufen über die Kalterherberger die Ursprünge aufgedeckt.

NEUES DORFLOGO

Im Zuge der Kalterherberger Dorfentwicklung wurde auf Initiative und mit finanzieller Unterstützung von Detlef Palm ein neues Logo entwickelt und in einer Erstauflage in Auftrag gegeben. Das Logo soll ein Identitätsmerkmal der Kalterherberger Dorfgemeinde sein, das Gefühl der Zugehörigkeit stärken und dem gesellschaftlichen Zusammenhalt dienen. 

Mit einem modernen und dynamischen Anstrich, soll das Logo auch der Imagepflege dienen. Es unterstützt die Vermarktung der Dorfgemeinde nach außen, insbesondere der Vermarktung von Kalterherberg als Raddorf. Das Logo kann vielseitig Verwendung finden, z.B. als Autoaufkleber, auf den Webseiten von Vereinen, Betrieben, oder als Erkennungsmerkmal auf Broschüren, Postern, Transparenten oder anderen Drucksachen.

Logo gr..png

MITFAHRBÄNKE

Projektziele:

  • Steigerung der Mobilität für Jedermann und damit verbundene Attraktivitätssteigerung der Region

  • Beitrag zur Einsparung von CO2-Emmissonen durch die Möglichkeit der Bildung von Fahrgemeinschaften

  • Steigerung der sozialen Kontakte innerhalb von Dörfern (Mitmenschlichkeit, Kommunikation, Kooperation)

  • Etablierung eines neuartigen Mobilitätskonzepts zur Steigerung der Attraktivität der Dörfer und der Lebensqualität der Bürger

  • Vernetzung bislang isoliert arbeitender Initiativen

Mitfahrbank 1.png
Mitfahrbank 2.png
Mitfahrbank 3.png

Im Sommer 2019 wurde an zentralen Orten in Kalterherberg wurden die Mitfahrbänke aufgestellt, auf denen sich Personen niederlassen können, die gerne mitgenommen werden möchten. Die Bänke sind auffällig und mit einem umklappbaren Schild versehen, mit dem man den gewünschten Zielort anzeigen kann. Wenn nun ein Fahrer vorbeikommt, der in die gleiche Richtung fährt kann dieser auf freiwilliger Basis anhalten und die wartende Person mitnehmen. Mit den Mitfahrbänken soll eine Vernetzung mit den umliegenden Gemeinden entstehen. 

NEUE ORTSKARTE

 

Am Dorfplatz wurde im Sommer 2019 auf Initiative der Zukunftswerkstatt gut sichtbar eine großformatige Ortskarte von Kalterherberg aufgestellt. 

 

Für die Umsetzung war ein Team der Zukunftswerkstatt und ein ortsansässiger Schlossereibetrieb verantwortlich.

Straßenplan_K`berg.png

2019 © Willi Henken * Alle Rechte vorbehalten